Das Konzept

Konzeptionell-pädagogische Orientierung:

Durch den Wechsel von "freiem Spiel" und gezielte Angeboten der BetreuerInnen werden die Grob- und Feinmotorik, die Sprache und das soziale Verhalten gefördert, die Kinder lernen Selbstbestimmung und werden selbständiger.

Gruppenorganisation:

Es gibt eine feste Gruppe, damit sich ein Zusammengehörigkeits-gefühl entwickeln kann und die Kinder an Sicherheit gewinnen.

Soziales Lernen:

Anhand zahlreicher Konfliktsituationen, die in einer Gruppe auftauchen, lernen die Kinder sich in einer Gruppe zurechtzufinden und zu integrieren. Die Kinder lernen sich selbst, aber auch die anderen Kinder als eigene Persönlichkeiten kennen.

Interkulturelles Lernen:

Verschiedene kulturelle Einflüsse sind willkommen und werden gerne eingebracht, z. B. bei Geburtstags- und anderen Festen bringen die Familien oft landestypische Speisen mit.

Kreativität:

Durch basteln, kneten, malen und das Spielen miteinander soll die Kreativität der Kinder gefördert werden.

Spracherziehung:

Durch entsprechende Spiele wird bewußt auch Sprachförderung angestrebt, unabhängig von der Nationalität, aber entsprechend des individuellen Entwicklungsstandes.

Musik:

Es gibt einen gut ausgestatteten Musikschrank.



Aktualisiert 2017.02.10 21:57:15

Login

uniKITA intern

Suche

Aktuelles

Staatlich anerkannte Erzieher/in für Waldkindergarten gesucht
ab 15.8.2017, befristet bis 31.07.2018:
zwei Teilzeitstellen (17 Std. + 22,5 Std.) oder eine Vollzeitstelle (39 Std.) und eine unbefristete Teilzeitstelle (26 Std.) ab 15.08.2017. [Mehr Infos...]


BfD- und FSJ im Kindergartenjahr 2017/18
Für das Kindergartenjahr 2017/18 sind Stellen in den Krabbelgruppen frei: [BFD] oder [FSJ].

(Hinweis: Die Bewerbung für ein FSJ in der uniKITA erfolgt über die Volunta. Bitte beziehen Sie sich dort auf unsere Stelle.)